Hypnose

Leben ver­än­dern – durch Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Unterbewusstsein
Ängs­te besei­ti­gen, mit dem Rau­chen auf­hö­ren, schlech­te Ange­wohn­hei­ten los­wer­den. All das ist mög­lich mit Hyp­no­se! Die ein­zi­ge Vor­aus­set­zung ist, dass Du die Ver­än­de­rung wirk­lich willst.

Was ist/kann Hypnose?

Hyp­no­se klingt für vie­le Men­schen nach Hokus­po­kus. Sie ver­bin­den damit z.B. Men­schen die, gackernd wie Hüh­ner, auf einer Büh­ne her­um­ren­nen. Und glau­ben, dass man in Hyp­no­se kei­ne Kon­trol­le mehr über sich selbst habt. Das ist es aber in Wirk­lich­keit gar nicht der Fall.

Bei Hyp­no­se han­delt es sich um die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Unter­be­wusst­sein. Man befin­det sich in einer Tran­ce – einer tie­fen Ent­span­nung – und bekommt von einem Hyp­no­ti­seur Gedan­ken und Bil­der in den Kopf pro­ji­ziert, mit deren Hil­fe man mit sei­nem Unter­be­wusst­sein kom­mu­ni­zie­ren kann. Auf die­se Art kön­nen fal­sche Pro­gram­mie­run­gen im Gehirn – wie z.B. Pho­bien – gelöscht wer­den.

Damit eine Hyp­no­se funk­tio­nie­ren kann, muss man sich dar­auf ein­las­sen kön­nen und muss die Ver­än­de­rung auch wol­len. Ein Rau­cher, der nicht auf­hö­ren möch­te zu rau­chen, kann nicht zu einem Nicht­rau­cher hyp­no­ti­siert wer­den. Somit kann bei einem Men­schen auch nur das ver­än­dert wer­den, was er auch möch­te. Wenn Du Dich dar­auf ein­las­sen kannst und eine Ver­än­de­rung durch­füh­ren möch­test, dann ist er Erfolg garan­tiert!

Beispiele meiner Hypnosesitzungen:

Ich habe schon eini­gen Men­schen erfolg­reich hel­fen kön­nen, sich von diver­sen “Pro­ble­me” zu befreien:

  • Ich hat­te eine Kun­din mit Höhen­angst (Bato­pho­bie), die nach der Hyp­no­se ohne Pro­ble­me mit einem Freund in den Klet­ter­wald gehen konn­te und sich sogar auf 12 Meter hohen Platt­for­men ohne Angst bewe­gen konnte!
  • Eine wei­te­re Kun­din hat­te Angst vor engen Räu­men (Klaus­tro­pho­bie). Nach der Hyp­no­se konn­te sie end­lich einen Ter­min für eine Unter­su­chung im MRT aus­ma­chen – und ihn ohne Pro­ble­me wahr­neh­men! Sie hat­ten den Ter­min mona­te­lang vor sich her­ge­scho­ben, da allein schon der Gedan­ke an die enge Röh­re in ihr eine leich­te Panik bewirkte.
  • Eine Kun­din hat­te Angst vor Spin­nen (Arach­no­pho­bie). Wenn sie in einem Raum eine Spin­ne gese­hen hat­te, muss­te sie die­sen sofort ver­las­sen und konn­te ihn erst dann wie­der betre­ten, wenn sie sich sicher war, dass jemand die Spin­ne ent­fernt hat­te. Mitt­ler­wei­le kann sie Spin­nen sogar ohne Pro­ble­me mit einem Glas selbst ein­fan­gen und nach drau­ßen bringen!

mehr lesen
Hast auch Du eine Phobie, die Du loswerden möchtest? Möchtest Du mit dem Rauchen aufhören? Oder hast Du ein anderes Problem, bei dem Dir eine Hypnosesitzung helfen kann?

Dann schrei­be mir oder rufe mich an. Du kannst mich ger­ne tele­fo­nisch oder auch per For­mu­lar kontaktieren.


Mobil: +49 152 085 428 98
Rufe mich an oder schrei­be mir eine Whats­App-Nach­rich­t/SMS.

Hier kannst Du mir direkt eine Email schreiben:

Du bekommst nach dem Absen­den auto­ma­tisch eine Kopie an Dei­ne ange­ge­be­ne Email-Adres­se geschickt. (Über­prü­fe Dei­nen Spam-Ord­ner, falls sie nicht im Post­ein­gang ist.)

Kon­takt

Personal Training by Daniel Korcz

Faszientraining-Workshop

In einem ca. 3-stündigen Workshop lernen die Teilnehmer die Anatomie und Physiologie der faszialen Strukturen des Körpers kennen. Sie erlernen die Techniken des Faszientrainings und wie sie dabei Fehler vermeiden.

Jeder Teilnehmer bekommt einen Lacrosse Ball geschenkt, der bei bestimmten Übungen direkt Anwendung findet.
Weiteres benötigtes Material wird gestellt: Blackroll Standard Rolle, Duoball (groß) und Duoball (klein).

Der Workshop ist auf maximal 20 Teilnehmer beschränkt.

Genauere Informationen zum Faszientraining finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Kurzentspannungen

Durch Entspannungsverfahren lassen sich körperliche und geistige Anspannung oder Erregung verringern. Das Ziel dieser Verfahren ist die Entspannungsreaktion, die sich auf das vegetative Nervensystem auswirkt. Der Sympathikus, der uns aktiv werden lässt, wird gebremst und der Parasympathikus, der uns ruhen lässt, wird angetrieben.

Folgende Methoden werden angewendet:
Rücken:
Ganzkörper:
Faszien:
weitere Formate:

Sollten andere, nicht aufgelistete Formate, wie Zumba oder Yoga gewünscht werden, müssen externe Trainer angefragt werden. Diese Kurse wären auch nur als ganze Zeitstunden buchbar.

Genauere Informationen zu den einzelnen Kursformaten gibt es hier: Group Fitness

Ernährungsberatung

Ein mögliches Thema des Gesundheitstages ist die Ernährungsberatung.

Um zu verstehen, wie sich die zugeführte Nahrung auf den Körper und somit auf die Gesundheit auswirkt, ist es notwendig die Grundlagen der Ernährungswissenschaften zu kennen. Diese werden den Teilnehmern in einem interaktiven Vortrag vermittelt.

Thematische Inhalte des Vortrages sind:

Der Vortrag ist so gestaltet, dass die Teilnehmer immer wieder interagieren können - teils individuell, teils in Gruppen.

bo:mi:well® verfügt über eine Vielzahl von hochwertigen Lebensmittelattrappen, die den Teilnehmern das Thema Ernährung noch anschaulicher vermitteln.

close

Lust auf News und Infos? Folge mir! ;)

Kontakt
Facebook
Instagram